Dienstag, 10. Juni 2014

Der Scheunenabriss

Guten Morgen ihr Lieben !
Na, habt ihr das heisse Pfingstwochenende gut herum bekommen? Ich hoffe doch! Wir waren Sonntags im Schwimmbad und ansonsten auf der Baustelle unterwegs... Aber Hausbaubilder wollte ich euch nicht zeigen. Viel mehr dreht sich heute (auf den einmaligen Wunsch einer Einzelnen ;) ) alles um den Scheunenabriss.

Dort hinten steht das Riesending

Dieses Bild hab ich euch ja schon gezeigt. Noch mal zur Erinnerung: ganz hinten die Scheune mit den schwarzen Toren, die wird gleich fallen. Und fürs Protokoll: das Ding ist 20m x 12m groß!

mein Schatz mäht nochmal die Ecken wo das Gras zu hoch steht

das ist er: der Manitu! Heiliger Geist steh uns bei!! (der heißt wirklich so!)


die Giebelseiten bestanden auf einer Seite aus Bimsstein (zum Glück leicht) und auf der anderen Seite aus Sandstein (doppelt gemauert, schwitz) aber das werdet ihr noch sehen...
Hatte  ich erwähnt das der "Dachboden bis obenhin noch mit Stroh gefüllt war? Nein?
DER DACHBODEN WAR BIS OBEN HIN MIT STROH GEFÜLLT!! Teilweise war das Stroh älter als ich. (was nichts heißen will, bin ich doch noch jung und knackig :P) es war noch zu Garben gebunden und nicht zu Strohballen gepresst!



als erstes die Tore aushängen...  unser Manitu-Chef wollte die Scheune für und bei sich wieder aufbauen. Deshalb nahm er soviel mit wie ging :D uns war das sehr recht!



und die Tore vorne...



Die Tore sind ausgehangen, jetzt wird das Dach abgedeckt



 Wärend dem Abdecken fuhren mein Schatz und mein Großcousin immer abwechselnd mit den Traktoren und Rollen vor um das ganze Stroh fort zuschaffen.



unsere Hühner freute es, die konnten in den tiefen Rillen die der Manitu hinterließ 
scharren und picken und nach Regenwürmern suchen ;)


alte Ziegeln...

das Dachskelett. Nicht für alles Geld der Welt wäre ich DA hoch!


und so sah es von innen aus

Ettliches stand auch noch in der Scheune drin! Altes Landwirtschaftliches Gerät, alte Reifen, ...
zum Glück konnte ich einiges bei E*bay verticken


ein Blick nach oben: auf diesen Stangen und Brettern lagerte das Stroh. Die ganze Sache mit dem Stroh runter werfen war also gar nicht so ungefährlich. Je dünner die Lagen wurden um so größer die Gefahr des Durchbruchs


Deshalb sägte Axel (der Manitubeschwörer) dann zum Schluss, als es nicht mehr soviel Stroh war, die Balken durch und der ganze Scheiß Strohhaufen  kam runter


Irgend eine Ahnung wo Rumpelstilzchen sich rumtreibt?? 
Wie war das mit dem Stroh zu Gold spinnen?? Das hätte sich gelohnt!

Eier im Stroh suchen...


der ganze Bauschutt machte nicht nur einen Container voll...








 Und ruuuummmms... da fiel die eine Hälfte vom Balkengerüst...







und ZACK! hier die andere. Und die Scheune von 1906 war nicht mehr
 

zu tun war allerdings immer noch genug. Balken aus dem ganzen Durcheinander rausziehen, damit man später das Stroh weg schaffen konnte. Es kam zum Düngen auf diverse Äcker und wurde untergezackert, bzw. verrottet lassen. Es dauerte auch gar nicht so lange bis vom Stroh keine Spur mehr zu sehen war.



unser Waterloo: die Sandsteinmauer. ich sags euch, die wurde irgendwie nicht kleiner. Das Ding war auch noch doppelt gemauert (die hätte auch die nächsten 100 Jahre noch überlebt) und mit soviel Kitt dazwischen... örgs. Unser ganzer Sommerurlaub ging damals drauf. Und umschubsen ging nicht! Haben wir probiert, der Traktor scheiterte kläglich. Also, Stein für Stein freilegen und abtragen.


die Sandsteine haben wir natürlich aufgehoben, damit mauert mir mein Papa noch eine Mauer ;) es haben sooo viele Leute gefragt: Braucht ihr die noch? JA!! Grins



ja, auch Frauenpower hilft manchmal ;)

die Mädels waren damals noch so klein, staun. Und Spaß hatten sie auch ;)


immer noch Mauer da! Das gibts ja nicht! Wer baut die Nachts wieder hoch, Mensch?!
Zum Glück konnten wir einen Deal machen. Aus dem Nachbarort brauchte jemand Steine und er fragte ob er ein paar haben kann. Und da wir keine Steine mehr sehen konnten (und auch die Kräfte langsam nachließen) sagten wir gerne zu. So war beiden geholfen: die restliche Mauer war weg und der Mann war glücklich (wir auch!)





Tja, und dann war sie weg, die Scheune.
Es tat mir schon ein bisschen leid drum, bin ich als Kind doch oft drin rum gestromert, hüstel bewundernd dran vorbei gelaufen. Aber, nur so konnte unser Traum vom eigenen Häuschen wahr werden. Und ich hoffe, der Scheune hätte es gefallen, das wir ihre Bausubstanzen wieder weiter verwerten (sentimentalausderWäscheguck)

Ist überhaupt noch jemand da????
Das waren jetzt ettliche Bilder ;)
Das nächste Mal zeig ich euch, was mir die liebe Inga vom Little Witch Haus an Nettigkeiten geschickt hat und die liebe Naddel hat mich für Fragen nominiert. 
Die sind dann auch noch dran. Oh, und Stoff hab ich mir gekauft, sooo schön!
Es wird allerdings wieder ein paar Tage dauern, bis ich mich melden kann. Die Zeit, die Zeit... seufz

Habt es schön ihr Süßen!
Knutscher
Dani

Kommentare:

  1. Liebe Dani,

    danke fürs zeigen, jetzt weiß ich, ich muss keine Scheune abreissen *hihi* Das war sicher eine heftige Arbeit auch wenn der Manitu half ;o))

    Ich wünsch dir eine angenehme Woche , für euch wäre es ja feiner, wenn es nicht so heiß wäre, bei eurer Baustellenarbeit, aber ich glaube ein wenig bleibt uns das Wetter noch erhalten ;o))

    Hab einen schönen Tag und einen guten Start in die neue Woche

    GLG Mela

    AntwortenLöschen
  2. Wer hat an der Uhr gedreht, ist es wirklich schon so spät? *sing*
    Coole Sache mit dem Abriss. :-) Ihr seid echt mutig. ^ ^
    Liebe Grüße,
    Alice ♥

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Dani,

    das war ja spannend. Echt toll dass ihr so viele Fotos davon gemacht habt, so konnten wir alles ganau nachvollziehen. Wie lustig Manitu, einfach passend, hihihi. Ich wünsch Dir eine gute hoffentlich nicht so heiße kurze Woche.

    Herzliche Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  4. Ach Dani, ich bewunder Dich, ehrlich. Das sieht nach ganz schön viel Arbeit aus und dann noch Kinder und noch nen Job dazu - Hut ab. Euer Häuschen sieht jetzt schon toll aus und die Umgebung ist wirklich auch wunderschön.

    Lg
    Clara

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Dani,
    das hast du aber gut in Bildern festgehalten wie eure Scheune
    abgerissen wurde.
    Hab eine feine Woche, liebe Grüße, Andrea

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Dani!
    Das sieht sehr abendteuerlich aus und nach gaaaanz viel Arbeit.
    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
  7. liebe Dani, Mann das war aber eine Aktion, puhhh da habt ihr ganze Arbeit geleistet.
    Bei der hitze wird eh alles beschwerlich. Sag mal kamen die Knöpfe an?
    Ich war jetzt über Pfingsten verreist und hoffe, du hast Post bekommen!! Ganz liebe Grüße bei der Hitze und alles liebe, cornelia

    AntwortenLöschen
  8. Jaaa, ich bin noch da :)

    Also wirklich interessant dieses Posting. Beim nächsten Mal aber bitte ein Video, ne... ;)

    LG

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Dani,

    boah! Ein wirklich beeindruckender Bericht.
    Schon Wahnsinn wenn man sich im Nachgang Baubilder anschaut!
    Oder?
    Bei uns gibt es auch noch diese Bilder mit diesen kleinen Mädchen drauf.
    Mensch, das ist doch alles noch gar nicht so lange her.....

    Ohne Worte! Kinder´s ich sag´s euch, wir werden alt!!!

    Liebste Grüße
    Niocle

    Die auch das rote Haus der Scheune vorgezogen hätte ;o)

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Dani,
    das war ja spannend. Und eine Unmenge an Arbeit.
    Da schau ich mir das gerne bei anderen an, gerate gedanklich mal kurz ins träumen, weil ich an unsere Österreichurlaube denke, in denen wir Kinder gar nicht mehr aus der Scheune heraus wollten.
    Und dann denke ich an unser Gartenhäuschen, dass auseinander genommen, überarbeitet, neu gestrichen und an anderer Stelle wieder aufgebaut werden soll - das reicht mir ja schon.
    Es ist unglaublich, was Ihr so wegschafft, Respekt.
    Liebe Grüße
    Alice

    AntwortenLöschen
  11. Man könnte knapp etwas sentimental werden... So eine alte Scheune! Handgebundenes Stroh.... Aber das nutzt manches mal keinem mehr was. Und jetzt wohnt ihr da!! Das ist wunderbar!
    Wünsche dir yzeit zum leben!
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Dani,

    ich könnte noch ewig den Herren beim Abriss zuschauen. Finde es immer so spannend so alte Bauwerke zu betrachten. Es war bestimmt eine heiden Arbeit und hat Euch viel Zeit und Kraft gekostet. Respekt !!!!!
    Dank sei auch dem Manitu.
    Heute war es richtig spannend bei Dir und das Lesen hat wirklich Spaß gemacht.
    Auch wenn ich ein wenig wehmütig über dieses Scheunchen bin. 1906 - das ist richtig alt gewesen.

    Liebe Grüße an Dich

    Von Deiner Bluemchenmama

    AntwortenLöschen
  13. Daaani! :-)
    Voll der Scheunenabriss!
    Sehr cool deine Fotostory. Hat mir gefallen und ja! ich hätte auch n paar Steine genommen :-)
    So und jetzt mal ehrlich wie lange hast du wirklich gestemmt? Hattest du die Maschine vorher schon mal in der Hand? *g* ich würde es nämlich freiwillig nicht mehr tun. Bei unsrem Umbau habe ich gestemmt wie ne Blöde und am Morgen danach kaum die Hände öffnen können vor lauter Muskelkater.
    Ganz liebe Grüße für dich, du Powerfrau ;-)
    Naddel

    AntwortenLöschen
  14. Daaani! :-)
    Voll der Scheunenabriss!
    Sehr cool deine Fotostory. Hat mir gefallen und ja! ich hätte auch n paar Steine genommen :-)
    So und jetzt mal ehrlich wie lange hast du wirklich gestemmt? Hattest du die Maschine vorher schon mal in der Hand? *g* ich würde es nämlich freiwillig nicht mehr tun. Bei unsrem Umbau habe ich gestemmt wie ne Blöde und am Morgen danach kaum die Hände öffnen können vor lauter Muskelkater.
    Ganz liebe Grüße für dich, du Powerfrau ;-)
    Naddel

    AntwortenLöschen
  15. liebe Dani,
    erst hab ich gedacht, sch.... warum reißen die so einen schöne, alte Scheune weg???? schade drum ist es im Grunde immer noch, aber ihr habt dafür etwas anderes, wunderschönes hingestellt!!
    Scheue ausbauen wäre sicher viel teurer geworden, hätte aber besimmt auch was gehabt ....
    Wandheizung?? hab ich bisher noch nie gehört oder gesehen, da muss ich doch gleich mal noch bissel bei dir stöbern gehen :)
    und als Leser bleib ich auch gleich da!!
    liebe Grüße
    Manu

    AntwortenLöschen
  16. hm, wo kann ich mich als Leser eintragen?
    per email mag ich nicht und den Rest bekomm ich nicht auf ....
    da muss ich noch mal schauen gehen .....
    lg Manu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. heute funzt es ..... wer weiß, was Blogger gestern hatte .....
      liebe Grüße
      Manu

      Löschen
  17. Manchmal muss man Dinge zerstören , um dann wieder etwas Schönes zu bauen :)))
    Liebe Grüße
    Antje

    AntwortenLöschen
  18. Endlich hab ich mal Zeit wieder bei Dir reinzuschauen!
    Wow,cool liebe Dani!!! Das war ja ein Gewaltsakt, der sich aber ausgezahlt hat, gell! Schön, dass Teile des denkwürdigen Gemäuers bei Euch weiterleben dürfen. Eine schöne Symbiose!!!!
    Liebe Grüße Sandy

    AntwortenLöschen