Dienstag, 29. September 2015

Die Jägerin und es gibt was zu gewinnen

Guten Morgen ihr Lieben,

heute habe ich etwas Besonderes für euch. Ich darf bei einer Blogtour mitmachen und habe im Voraus ein Buch gelesen das ich euch heute gerne vorstellen möchte.





Nadja, die Autorin, ist wirklich eine ganz Nette und ich finde es faszinierend, das man sich mit jemandem unterhalten kann, der ein Buch geschrieben hat! (Nur noch zu toppen von einem persönlichen Treffen mit Benedict Cumberbatch ;)
Das ich mitlerweile dem Kindle verfallen bin, hatte ich ja berichtet und so war es kein Problem die Jägerin auf meinen Kindle zu locken und mit ihr vergnügliche Stunden zu verbringen.
Ada ist eine junge Frau die mit ihrem 21 Geburtstag zur Jägerin wird. Ihre Ausbildung übernimmt ein (gut aussehender aber auch geheimnisvoller) Priester und sie muss zukünftig in den geheimen Räumen unter einer Kirche leben.
Die Situationen mit dem Pater, ihre Ausbildung und auch ihre Denkweise sind sehr schön beschrieben und ich musste öfter herzhaft lachen. Bei den Kämpfen mit den Monstern fehlte mir allerdings eine blutrünstigere genauere Beschreibung. Alles in allem war das Buch flüssig zu lesen und es gibt ja auch noch Fortsetzungen (die Frau unbedingt lesen muss, denn Ada ist schwanger!)
Viel mehr verrate ich nicht, denn meine Aufgabe war es, Nadja und Ada ein paar Fragen zu ihrem Leben VOR der Jägerin zu stellen. Here we go:




Hat sie noch Großeltern?
Großeltern hat Ada leider nicht mehr. Sie sind gestorben, als Ada zwölf Jahre alt war.

Wie war sie in der Schule?
Ada war eine sehr gute Schülerin. Da sie Probleme zuhause hatte und sich verantwortlich fühlte, tat sie alles, um ihren Eltern eine Freude und sie stolz zu machen, indem sie sich vorbildlich benahm und immer fleißig lernte.

Was ist ihr Lieblingstier?
Delfine sind Adas Lieblingstiere. Sie mag es, dass diese immer irgendwie zu lächeln scheinen.

Hatte Ada ein Haustier?
Sie hatte als Kind nie ein Haustier, da ihre Eltern keine Tiere im Haushalt haben wollten. Sie waren sehr streng.

Hatte sie einen besten Freund/Freundin?
Da sie sehr verschlossen war, hatte sie nur oberflächliche Freundschaften. Sie ließ niemanden nahe an sich heran. Vielleicht wollte sie auch nicht, dass jemand Außenstehendes etwas davon mitbekam, was in ihrem Elternhaus vor sich ging. Sie behielt das alles lieber für sich und fraß die Dinge in sich hinein. Das war und ist ihre Art. Sie musste schon sehr früh erwachsen werden.

Wer war ihre erste große Liebe?
Ihre erste große Liebe lernte sie mit achtzehn Jahren kennen, als sie in ihre erste eigene Wohnung zog. Sein Name war Rick und er wohnte ebenfalls in dem Haus. Sie war hin und weg von ihm und hätte alles für ihn getan. Ihm hingegen ging es nicht so. Er hatte eher die Einstellung: Eine ist nicht genug. Als Ada herausfand, was lief, gab sie ihm den Laufpass und war heilfroh, als Rick wenige Monate später auszog.

Und wie war der erste Kuss?
Ihren ersten Kuss bekam sie schon im Kindergarten von einem Jungen namens Billy. Während er es super fand, war es für Ada nicht so toll: viel zu feucht.

Geht sie gerne ins Kino?
Ja, früher ging sie sehr gern ins Kino. Aber da sie nun ein Leben in der Anonymität führen muss, da sie die Jägerin ist, geht das natürlich nicht mehr. Es ist eine Sache, die ihr fehlt ebenso wie das Shoppen.

Liest sie gerne und wenn ja welches ist ihr Lieblingsbuch?
Lesen gehört nicht zu Adas Lieblingstätigkeiten. Sie interessiert sich vielmehr für Musik. Diese ist für sie überlebenswichtig.

Was ist Adas schönste Kindheitserinnerung und was ihre schlimmste?
Sowohl ihre schönsten als auch ihre schlimmsten Kindheitserinnerungen drehen sich um ihre Großeltern. Die Schönsten sind die Besuche bei ihnen. Sie liebte ihren Großvater sehr; er war ein warmherziger und liebevoller Mensch gewesen. Bei ihm konnte sie alles vergessen, was sie bedrückte. Das Schlimmste war der Verlust ihrer Großeltern – zuerst verstarb ihr geliebter Großvater und sechs Monate später ihre Großmutter. Ada war sich immer sicher, dass sie an gebrochenem Herzen starb, weil ihr Ehemann nicht mehr da war.

Hat sie in Vereinen mitgemacht? Cheerleader oder so?
In der Schule war sie eher eine Außenseiterin. Sie redete nicht viel, war eher nachdenklich. Und da sie schon immer ein paar mehr Pfunde auf den Hüften hatte und sehr unsportlich war, mied sie Sportgruppen wie die Cheerleader erst recht.

Wo war sie schon in Urlaub?
Ada hatte leider noch nicht sehr viel Gelegenheit, die Welt zu erkunden. Weiter als einhundert Kilometer um ihre Heimatstadt ist sie noch nicht gekommen. 

Und wo würde sie gerne mal hinfahren?
Sie wollte schon immer mal nach Japan reisen, weil ihr die Kultur sehr gefällt, oder auch nach Alaska, um dort eine Whale-Watching-Tour zu machen. Für Island wäre sie auch zu haben.

Ist ihr als Kind schon mal etwas Seltsames aufgefallen? Dass es Monster geben könnte?
Nein, so etwas ist ihr vorher noch nie aufgefallen. Sie hat sich als Kind immer vor den Monstern in Schränken und unter Betten gefürchtet. Erst als Pater Michael, ihr Lehrer, ihr von all den seltsamen Wesen erzählt, die es nur in Büchern und Filmen zu geben schien, lernt sie die Wahrheit kennen.

Ich hatte noch mehr Fragen gestellt, auch zu den Eltern und ob Ada Geschwister hat...
die wollte Nadja aber nicht beantworten, denn diese Geheimnisse werden in den folgenden Büchern gelüftet! Ui, spannend!
 Und jetzt das Beste:
Ihr könnt etwas gewinnen!




Gewinnspielablauf:
"Lest alle aufmerksam unsere Beiträge zur Tour. In allen sind die Antworten für die Fragen enthalten, welche wir euch am 7. Tag auf Bella´s Blog stellen.

Hier entlang 








Danach habt ihr 7 Tage Zeit die Fragen zu beantworten.
Die Gewinner werden dann am darauf folgenden Sonntagabend auf Nadja´s Jägerinnen-Facebook-Seite (hier geht´s lang) veröffentlicht.

Mir hat es sehr viel Spaß gemacht mit Ada und ich bin gespannt auf die Fortsetzung!
Und ein herzliches Danke an Nadja, die meine Fragen so nett beantwortet hat :D
(und Laura und Bella die mir geholfen haben, denn das ist meinen erste Blogtour)
Und zum Abschluss noch Bilder von Jägerinnen der anderen Art aus unserm "Zoo" hier bei uns zu Hause
Manche von euch werden sie auch eher zu den Monstern zählen, grins

Baby Schlange!

ich glaub aber, es ist eine Blindschleiche und keine Schlange

DIE fand ich echt gruselig!!!




Habt noch eine schöne Woche und viel Glück beim Rätsellösen mit der Jägerin!

Eure Dani

Kommentare:

  1. Liebe Dani, da hast du Dich aber wirklich intensiv mit dem BNuch auseinandergesetzt. Vielen Dank für die Vorstellung und den Link zu dem Blog.
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Dani,
    Danke für diese super tolle und so besondere Buchvorstellung! Das Buch hört sich gut an und ich liebe es wenn es Fortsetzungen gibt!
    Zu deine Frage mit dem Igel & Rehbild: Jenny, bei der wir ins Haus schauen durften hat wohl einfach eine alte Buchseite genommen und ein Reh bzw. einen Igel drauf kopiert. Wir werden sie aber bitten einen Gastpost dazu auf unserem Blog zu schreiben :o)
    PS: Die Schlange ist ja süß, aber die Spinne...
    Liebste Herbstgrüße
    Kerstin B.

    AntwortenLöschen
  3. Hey Dani,
    die Spinne könnte eine Wespenspinne sein. Wo war die den?Auf der Veranda?
    Na da hätt ich auch einen Schock bekommen. ;-)

    AntwortenLöschen