Montag, 3. Oktober 2016

Berufswunsch Indiana Jones? Gestrichen!

Indi ist toll! Hach... was wär ich auch gerne wie der! Abenteuer erleben, fremde Länder bereisen, Rätsel lösen, Schätze finden... was kann es Schöneres geben?! Durch die Äkschn bleibt Frau jung (am Körper) durch die Rätsel bleibt Frau fit ( im Gehirn) und die Schätze... ja die werden dann selbstverständlich dem National Museum ausgeliefert (abzüglich des klitzekleinen Finderlohns der in neueste Deko- und Wohnprojekte oder auch Urlaub investiert wird). Was könnte besser sein als ein Leben als Indiana Jones?!
Ich sags euch: ALLES! (ich kam mir eher vor wie Bridget Jones...)
Gestern starteten wir zu viert ins Schilflabyrinth um uns unserem Idol etwas näher zu fühlen. Ok, ist jetzt nicht gerade fremde Länder bereisen aber wir fangen mal klein an.
Voller Vorfreude kamen wir auf dem Höhenhof an. Wirklich riesig erstreckte sich das Schilflabyrinth vor uns und voller Vorfreude stürzten wir uns hinein. Leider spielte das Wetter nicht so richtig mit. Aber, wann hätte Indi das jemals von der Schatzsuche abgehalten?! Eben!
Bei leichtem Nieselregen und Windböen machten wir uns auf den Weg...






Ein Blick zurück: noch kann man den Eingang erkennen... Nein! wir wagen den Gang in unentdeckte Welten!


geht es da lang?


oder hier?
 
GAH! Hier ist ein Mord passiert!
hier war doch schon ewig keiner mehr!
 
äh... Mädels?! Wo seid ihr?
 

Uff! Den Mittelpunkt haben wir gefunden! 



und jetzt? Das kann doch nicht alles gewesen sein! Am Eingang war doch ein Plan ...





Los Schatz, auf gehts wir werden doch das Klangspiel finden!!





Gesagt getan. Im Gänsemarsch stolperten wir hintereinander durch die Schilfreihen.
Der Wind bewegte unheimlich die Gräser und außer uns war sonst niemand zu sehen oder zu hören.
Zwischenzeitlich verloren wir uns aus den Augen und wenn man dann so einsam die Schilfreihen entlangwandert und weder rechts noch links etwas anderes als Schilf sieht...
Ähm... können wir bald hier raus?! Das wird mir jetzt doch etwas unheimlich...

Dann wurden wir angegriffen! 

Heimtückische Schilfblätter stürzten sich in den Weg und auf uns. 
 Amelie trug Schnitte an den Fingern und ich an der Lippe davon!
Und wer sich schon mal am Papier geschnitten hat weiss wie weh das tut. 
Und mit Schilfblättern noch viiiiel mehr! Bestimmt 384mal so viel! Ich schwöre!
 
Blutend schleppten wir uns weiter immer auf der Suche nach dem Schatz..
und eeendlich, nach gefühlten 3 Stunden, kamen wir am Ziel an.



Also an einem von vieren.

Nachdem wir ausgiebig gepanflötet hatten beschlossen wir
das wir heute genug auf Indies Spuren gewandelt wären und fuhren 
schwerverletzt, nass und frierend  
nach Hause.
;)





Habt eine schöne erste Oktoberwoche ihr Süßen

ich drück euch
Eure Dani

 

Kommentare:

  1. Du bist die beste Geschichtenerzählern, die ich kenne! Jedesmal, wenn du aus der Haustür trittst, erlebst du DAS Abenteuer schlechthin.... Ich mag das, ich kann das auch 😀 ich finde, das Leben macht so viel mehr Spass!
    Herzlichst
    yase - die jetzt einen Postüberfall plant!

    AntwortenLöschen
  2. Das war ja höchst abenteuerlich, wie gut, dass ihr fast heil da wieder rausgekommen seid :-D
    Schöne Bilder sind das von euch :)

    Liebe Grüsse
    Clara

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Dani,
    ein cooler Ausflug!
    Sicher hattet ihr viel Spaß :-)
    Ich wünsche dir noch einen gemütlichen Feiertag!
    Liebe Grüße Andrea

    AntwortenLöschen
  4. Schilflabyrinth... Wir gehen in Mais.
    Vielleicht auch dieses Jahr.
    Fröhlich hat letztes Jahr einen Wutanfall gehabt und wollte sich von einem Maiskolben erschlagen lassen, weil er nicht den richtigen Weg fand.... Ist eine Wiederholung nun pädagogisch wertvoll oder nur für uns als Eltern eine diabolische Freude?

    deine Mädels sind sooooooo schnuckelig!

    Tolle Bilder - ich seh Euch alle vier schwerverletzt, blutend und frierend nach Hause wanken :-)))

    Lieben Gruß
    vany

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Dani,
    das hört sich wirklich spannend an. Das Ihr euch solchen gefahren ausgesetzt habt, echt Wahnsinn. Indiana Jones wollte ich noch nie sein, das ist mir teilweise zu unheimlich, da bin ich doch zu sehr Mädchen.
    Ich schicke Dir ganz liebe Grüße
    Bettina

    AntwortenLöschen
  6. Uiuiuiui, das klingt ja wirklich richtig gefährlich liebe Dani. Also Schilflabyrinth kenne ich leider nicht, hier gibt es nur die Maislabyrinthe und die sind echt ungefährlich :-))!! Ich finde es so schön Euch alle mal wieder zu sehen auch wenn es nur hier bildlich ist. Ja, kommt bald mal wieder.

    Herzliche Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  7. Oh meine arme Dani, zum Glück hast Du, nein Ihr, überlebt.
    Bei diesen fiesen Angriffen, Morden und undurchdringbaren Dschungel können wir froh sein, dass es Dich noch gibt.
    Ich glaube, India Jones ist doch nicht so super, oder?
    Dir einen kuscheligen Abend, pflege Deine Wunden, ganz liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Dani!
    Das klingt nach einem lustigen Ausflug. Bei uns gibt es sowas als Maislabyrinth. Da waren wir vor ein paar Jahren mal mit der Schule und haben uns auch mächtig verirrt.
    Das euch das Schilf angefallen hat ist ja wohl die Höhe. Gut, dass ihr lebend wieder herausgefunden habt. :)
    Liebe Grüße, Nicole

    AntwortenLöschen
  9. Das ist ja ein toller Ausflug!

    Liebe Grüsse
    Rita

    AntwortenLöschen
  10. Klingt nach einem gelungenen Ausflug, ich kann Labyrinthen auch nicht wiederstehen...
    Annette

    AntwortenLöschen
  11. Oh Mist, diese Gräser sind wirklich scharf.
    Das scheint eurem Spaß allerdings keinen Abbruch getan zu haben. Herrlich, wie du das immer erzählst, liebe Dani.

    glg Nicole

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Dani, die Schnittwunden waren das Abenteuer bestimmt wert:-),
    auch Indiana Jones trug schon so manche Blessur davon...Ich könnte mich amüsieren, wie schön du das geschrieben hast!
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
  13. Hihihi, was für ein genialer Bericht! Das macht Lust darauf, direkt los zu starten!
    So was habe ich noch nie gemacht! Aber dank Dir, war ich jetzt ja auch irgendwie dabei! :-)
    Lieben Gruß
    Gisi

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Dani,
    das klang ja mehr nach Harry Potter und der Feuerkelch, als die im Labyrinth die letzte Aufgabe meistern müssen.
    Von einem Schilflabyrinth hatte ich noch nicht gehört, hier gibt es nur ein Maislabyrinth.
    Schön, dass Ihr trotz des schlechten Wetters solch spannenden Ausflug hattet.
    Liebe Grüße
    Gudrun

    AntwortenLöschen
  15. Ohjee, ich hoffe, die schweren Schnittverletzungen sind mittlerweile etwas verheilt ;) Hauptsache, ihr hattet einen schönen Tag! Und, äh, Indianer/ Indiana kennen doch keinen Schmerz!
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  16. Huhu liebe Dani,

    wie immer richtig klasse geschrieben und na ja Indi wäre jetzt nicht so sehr mein Fall, da bin ich auch lieber bei bridget jones.
    Tolle Bilder von euch drei Mädels und ich hoffe alle "schweren Verletzungen" sind wieder verheilt.
    Liebe Grüße
    Irmgard

    AntwortenLöschen
  17. Sehr schön...!

    Wir sind mal mit den Kids in so ein Maislabyrinth. Wahrscheinlich waren wir zu doof, aber wir sind andauernd im Kreis gelaufen und nach zwei Stunden gab es immer noch kein Stück. Wir sind dann querfeldein *hust*

    LG

    AntwortenLöschen