Sonntag, 24. Januar 2016

Tierarztbesuch mit Hörnchen


"Mamaaa....mich hat was gestochen!" O-Oh!! Das sieht nach einem Flohstich aus!  Jetzt aber schnell!
Termin beim Tierarzt ausgemacht (ja sie können heute abend kommen ) und los gehts. Alle Hamster eingepackt und jetzt fehlt nur noch Nala, das Streifenhörnchen.
"Die ist schon im Häuschen", teilt mir meine Große mit. Na, dann packen wir das Häuschen in eine große durchsichtige Plastikkiste und nehmen sie so mit zur Ärztin. Die wird schon wissen, wie sie sie raus bekommt.
Gesagt getan und als wir vorsichtig das Häuschen in die Plastikkiste setzen wollen... schießt ein brauner Pfeil aus der Öffnung und saust durchs Wohnzimmer.
"Wir haben noch  1 Std. Zeit, die Tierärztin hat bis 20.00 Uhr offen", beruhige ich die Familie. " Alle mit Nüssen bewaffnen und locken!" kommandiere ich.
Wir locken was das Zeug hält und krabbeln auf allen Vieren zu viert durch Wohnzimmer und Flur, aber unser Streifenhörnchen hat kein Interesse an einem Tierarztbesuch. Auch gutem Zureden und vernünftigen Argumenten gegenüber (das ist doch nur zu deinem Besten und es juckt auch nicht mehr so!) zeigt sie sich unbeeindruckt.
Die Zeiger der Uhr wandern unerbittlich vorwärts...
Nichts zu wollen. Alle Versuche schlagen fehl und unnötig stressen wollen wir die Kleine ja auch nicht. Also ruf ich an und sag Bescheid das wir heute doch nicht kommen.
Nächster Tag:
Die gleiche Prozedur noch einmal. Diesmal auch auf M.Zimmer und den Flur oben ausgeweitet. Wir schwitzen ganz schön und wieder sag ich den Termin ab...
Himmel nochmal! Das kann doch nicht so schwer sein!
Tag 3:
Nala sitzt im Auszug unter der Spüle. Dort hat sie zerissene Servietten und Taschentücher hin geschleppt und sich ein Nest gebaut. A. wird mit dem Vogelkäfig (unser Transportbehältnis) zwischen Theke und Küchenschrank platziert, dem einzigen Fluchtweg. Gaaaaanz vorsichtig jetzt! M. öffnet gaaaanz langsam den Auszug... und flutsch springt sie uns entgegen! Sieht A. stehen und springt direkt in die Öffnung vom Käfig! Klappe zu, Streifenhörnchen drin!
Wir schauen uns an und können unser Glück gar nicht fassen! 10 Sekunden! Echt jetzt?!
Glück muss der Streifenhörnchenbesitzer haben! :D
Zu viert starten wir zum Tierarzt. Mein Mann auf dem Beifahrersitz zusammengefaltet mit dem riesen Vogelkäfig auf dem Schoss. Diesen muss er krampfhaft festhalten, da eine Schliesse unten am Boden fehlt und wehe das Ding verrutscht! Dann besteht Fluchtmöglichkeit für Nala!
Die Mädels auf dem Rücksitz mit ihren Zwerghamstern die ich hier mal lobend erwähnen will: Gut gemacht ihr Zwerge, ihr seid wenigstens brav ;)
Wir fahren also vollbepackt im Dunkeln los (es ist 19.00 Uhr) und kommen auch heil bei der Tierärztin an. Noch etwas Zeit im Wartezimmer verbringen, dann kommt die Frau, die vor uns drin war, mit ihrem Handtaschenhündchen unterm Arm und ihrer Mutter im Schlepptau, heraus. " Schatz, guck doch mal! nein, wie süß! Nicht, Schatz? da würdest du gern mit spielen, gell?!"
Grübel... redet die mit meinen Kindern oder mit ihrer Mutter? Die redet grad mit ihrem Hund! fällt bei mir der Groschen! Der Rütter würde die Hände überm Kopf zusammen schlagen! Das letzte Kind hat immer Fell, grins...
Egal, jeder wie er mag, jetzt sind wir endlich dran.
" Wie wiegen wir das Hörnchen denn jetzt am Besten? Ich brauche das Gewicht!"
Die Frau verarscht mich doch!! Wie sollen wir DAS denn jetzt machen??  Nala wuselt in ihrem Käfig herum und denkt nicht dran sich wiegen zu lassen. "Ähm... können Sie nicht bei Wiki*pedia gucken? Wie schwer werden denn Streifenhörnchen?" stammele ich. "Zwischen 100gr und 120gr. Und da sie noch jung und schmal ist, schätz ich mal die 100 gr."
Gesagt getan, Flohmittel geholt, Nala (nach etlichen Versuchen) endlich im Käfig mit Schutzhandschuhen gefangen und mit 2 Händen vorsichtig festgehalten, Mittel aufgeträufelt, und im Käfig wieder frei gelassen.
Alles hat super geklappt. Das die Hamster sich vorbildlich benommen haben muss ich wohl nicht extra erwähnen ;)
Und um 19.50 Uhr sitzen wir wieder wohlbehalten im Auto und zockeln durch die Nacht. Bis...
"Na, das hat ja erstaunlich gut geklappt! Nicht mal 1 Stunde und wir sind schon wieder fast daheim", frohlocke ich zu meiner Familie.
Kaum hab ich den Satz beendet, sagt mein Mann:

" Halt an, das Vieh ist draußen!"
...

Da stehen wir also: Auf einer Hügelkuppe im Dunkeln und im Kalten, mein Mann eingepfercht mit einem riesigen, defekten Vogelkäfig auf dem Schoss (Hab ich erwähnt das die eine Schnalle...?!) die Kinder ebenfalls bestückt mit Hamstertransportmitteln und ich aufm Fahrersitz. Und einem Streifenhörnchen das im Auto rumspringt, so schnell kannste nicht gucken!
Schnell alle Türen verriegelt und die Innenraumbeleuchtung eingeschaltet."Sie ist bei mir", tönt es von hinten. "Bei mir war sie gerade am Bein", ruft es von vorne.,..
HILFE! Wie fange ich ein Streifenhörnchen im Auto?? Wenn sich keiner bewegen kann?! Hoffen, das es von alleine wieder in den Käfig...? HAHAHAHA...
Wenn jetzt die Bull...äh die Polizei kommt kann ich nicht mal die Scheibe runter lassen! Die denken doch wir haben sie nicht mehr alle! (Wer hat da gerade genickt?!)
Zum Glück fährt bei uns hier aufm Land eher selten eine Streife ;) und nach einigen vergeblichen Versuchen Nala mit einer Nuss zu locken (wer denkt schon ans Essen, wenn die Freiheit so nah ist?!) hab ich Glück und kann sie am Schwanz schnappen und in den Käfig setzen! Gefühlt hat das mindestens 1 Stunde gedauert! Waren aber in echt noch nicht mal 10 Minuten ;)
(hier sei noch erwähnt, das man ein Streifenhörnchen niemals nicht, never ever, am Schwanz packen soll! Aber es war anders leider nicht zu machen)

Schwitzend und mit Adrenalin vollgepumpt (also wir, nicht das Hörnchen) kommen wir ein paar Minuten später heil zu Hause an. Jetzt vorsicht mit diesem verflixten Käfig!
Langsam entfaltet sich mein Mann vom Beifahrersitz ...
Aber alles klappt und wir sind, komplett mit Tieren, wieder heil zu Hause und vor allem IM Haus angekommen.
Nala saust noch ein bisschen durch die Zimmer und geht dann schlafen. Die Hamster sind wieder in ihre Käfige entlassen (hab ich schon erwähnt das die super brav...?) und wir fallen erschöpft auf die Couch.

Voller Horror denke ich an die letzten Worte der Tierärztin:
" Wir sehen uns dann in 3 Wochen zur Wiederholung!" 

Na super, ist ja wie bei Dinner for one: 
The same procedure as 3 weeks ago... nur ohne Eisbärenfell!
UFF! 




Ich wünsch euch noch ein frohes neues Jahr 2016 ihr Lieben!
Schön das ihr mir treu geblieben seid :D 
Ich hoffe die Tierarztstory hat euch für die lange Wartezeit entschädigt ;)

Herzlicher Drücker
eure
Dani